DIE MUSTERFESTSTELLUNGSKLAGE.

Am 30. September 2019 beginnt die erste mündliche Verhandlung der Musterfeststellungsklage gegen VW am Oberlandesgericht Braunschweig. Es wird geklärt, ob Volkswagen-Käufer durch eine Manipulationssoftware in ihren Autos finanziell betrogen wurden und so Anspruch auf Schadenersatz haben. Mehrere Hunderttausend Autofahrer haben sich der Musterklage angeschlossen und setzen große Hoffnungen in sie.

„Die Musterfeststellungsklage entwickelt sich allmählich zu einer Odyssee mit geringen Erfolgsaussichten“ sagt Rechtsanwalt Philipp J. Caba, Projektleiter im Team Diesel bei Gansel Rechtsanwälte. Laut dem Zivilrechtsexperten liegt das an folgenden drei Faktoren.

UNVERBINDLICH KONTAKT ZU UNSEREN EXPERTEN AUFNEHMEN.

Sie sind verunsichert und wollen sich näher zu ihren Möglichkeiten und Risiken in der Musterfeststellungsklage informieren? Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Oberlandesgericht Braunschweig.

Der Standort des Oberlandesgerichts wird sich als problematisch erweisen. Das OBL Braunschweig hat in der Vergangenheit immer pro Volkswagen entschieden. Volkswagen teilt mit der Stadt eine über 70 Jahre lange Geschichte. VW ist ebenfalls einer der größten Arbeitgeber der Region.

Anschließend auf eigenes Risiko klagen.

Selbst, wenn die Musterfeststellungsklage erfolgreich verläuft, müssen die Betroffenen anschließend dennoch individuell und auf eigenes Risiko klagen. Die Musterklage klärt lediglich, „ob ein grundsätzlicher Schadensersatzanspruch besteht“, so Caba. Was genau dem einzelnen Kläger zusteht, spielt keine Rolle.

Jahrelange Verfahrensdauer.

Der Prozess wird sich über Jahre in die Länge ziehen. Dies steht fest. Doch die langen Wartezeiten sind nicht nur lästig, sondern mindern den schlussendlichen Schadensersatz, sollte dieser zugesprochen werden, erheblich. Denn das Fahrzeug verliert in dieser Zeit immer mehr an Wert.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband geht von einer Verfahrensdauer von bis zu fünf Jahren aus. Bei einem Verkaufspreis eines Autos von knapp 25.000 Euro und einer durchschnittlichen jährlichen Laufleistung von 14.000 Kilometern kommt es zu einer Wertminderung von mehr als 1.250 Euro – pro Jahr. Bei vier Jahren Verfahrensdauer sind dies bereits schon 5.000 Euro, welche den Geschädigten nur aufgrund der langen Prozessdauer versagt werden.

Warum ist ein individuelles Vorgehen per Klage besser als die Musterfeststellungsklage?

Die Musterfeststellungsklage war bis jetzt ein geeignetes Mittel für alle Geschädigten im Dieselskandal: Sie konnten Ihre Rechte wahrnehmen und vor einer Verjährung schützen. Unsere Erfahrung aus tausenden Verhandlungen gegen den VW-Konzern zeigt jedoch, dass ein Einzelverfahren nur Vorteile bietet: Die Erfolgsaussichten sind viel besser, es geht schneller und der voraussichtliche Erlös ist höher. Zudem haben Sie kein Kostenrisiko – dank Prozesskostenfinanzierung. Bessere Aussichten erfolgreich gegen VW vorzugehen, gab es nie! Alle Vorteile eines Einzelverfahrens gegenüber der Musterfeststellungsklage auf einen Blick im Vergleich:

Einzelklage mit MFK

Muster­feststellungs­klage

Dauer
check_circle_outline

Ca. 8 Monate

Die durch­schnitt­liche Zeit zwischen Antrag­stellung und Ergebnis bei von uns geführten Verfahren.

highlight_off

Offen

Alles deutet auf ein mehr­jähriges Verfahren hin. Allein die Termins­festlegung dauerte fast 1 Jahr.

Erfolgsaussicht
check_circle_outline

> 90 %

Wir gewinnen ca. 75 % unserer Verfahren direkt und vergleichen uns in den übrigen Fällen zu Gunsten unserer Mandanten mit VW.

highlight_off

Niedrig

Verhandelt wird in Braun­schweig, dem "Hausgericht" von VW, wo immer noch die meisten Klagen verloren werden.

Erlös
check_circle_outline

Hoch

Den voraus­sichtlichen Erlös einer Einzel­klage gegen VW können Sie hier mit unserem Erfolgs­rechner online berechnen.

highlight_off

Niedrig

Der Wert Ihres Fahrzeuges und damit auch Ihres Anspruches sinkt mit jedem Verfahrens­jahr.

Kostenrisiko
check_circle_outline

Nein

Sie tragen kein persönliches Risiko! Sind Sie rechts­schutz­ver­sichert, trägt die Ver­sicherung das Kosten­risiko anderen­falls übernimmt unser Prozess­finanzierer das Kosten­risiko einer Einzel­klage.

highlight_off

Ja

Spätestens nach erfolgreicher Fest­stellung kommen durch ein erforderliches Folge­verfahren Kosten auf Sie zu.

Individueller Service
check_circle_outline

Ja

Wir kümmern uns um Ihren individuellen Fall und verhandeln diesen direkt mit VW.

highlight_off

Nein

Sie sind in einem Sammelverfahren ohne individuelle Betreuung. Ihr Einzelschicksal spielt hier keine Rolle.

Unsere Services zum Abgasskandal im Überblick.

cached
ABMELDUNG VON DER Muster­klage.

Sind Sie bereits zur Musterfeststellungsklage gegen VW angemeldet, kümmern wir uns rechtzeitig und ohne Kosten um die fristgerechte Abmeldung

gavel
Einzelklage mit Kostenschutz.

Wir stellen für Sie kostenfrei die Deckungsanfrage und kümmern uns im Anschluss um die Kommunikation und Abwicklung mit Ihrem Versicherer.

euro_symbol
Erfolgsrechner.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ansprüche auch ohne Rechtsschutzversicherung geltend zu machen – ganz ohne Risiko mit Hilfe eines rennomierten Prozessfinanzierers.

Musterfeststellungsklage: ein langer und steiniger Weg.

Inzwischen ist klar: Dieses Verfahren wird sich lange hinziehen. Bis heute wurden noch nicht einmal die vom Bundesamt für Justiz angekündigten, schriftlichen Bestätigungen über die Anmeldung der Musterklage verschickt. Zwar ist dies angesichts der vielen Eintragungen von Betroffenen, nachvollziehbar, lässt aber andererseits erahnen, wie viel Zeit noch bis zu einem Urteil vergehen kann. Ebenfalls für Verunsicherung sorgt die Auffassung des zuständigen Oberlandesgerichtes Braunschweig, dass Käufer von Autos mit illegaler Abschalteinrichtung keine Ansprüche gegen VW haben. Während die meisten Gerichte dies grundsätzlich anders bewerten, hält das OLG Braunschweig nach wie vor daran fest.

Ohnehin ist zu erwarten, dass das Urteil des OLG Braunschweig nicht rechtskräftig wird, sondern bis zum Bundesgerichtshof geht. So zieht sich das Verfahren weiter in die Länge, sodass in absehbarer Zeit nicht mit einer rechtskräftigen Entscheidung gerechnet werden kann.

Außerdem wird im Rahmen der Musterfeststellungsklage lediglich festgestellt, ob überhaupt ein Anspruch auf Schadensersatz gegen VW besteht. Die Höhe der individuellen Ansprüche muss anschließend noch gesondert festgestellt werden. Dazu wird jeder Betroffene noch einmal selbst ein Verfahren gegen VW führen müssen. Dabei ist jeder Kläger auf sich gestellt, denn das Musterverfahren ist beendet. Theoretisch besteht zwar die Möglichkeit, dass VW dies mit den Betroffenen außergerichtlich regelt, doch aufgrund der Vielzahl der Fälle dürfte das ebenfalls viele Monate in Anspruch nehmen.

Das ist in doppelter Hinsicht von Nachteil für alle, die sich der Musterfeststellungsklage angeschlossen haben. So bleibt zum einen lange unklar, ob und welche Ansprüche gegen VW bestehen. Zum anderen ist zu beachten, dass die Gerichte bisher grundsätzlich die Auffassung vertreten, dass VW den Käufern der betroffenen Fahrzeuge nicht den gesamten Kaufpreis erstatten muss, sondern dass jeder gefahrene Kilometer angerechnet wird. Somit verringert sich der Anspruch gegen VW mit jedem gefahrenen Kilometer, bei der Nutzung der Fahrzeuge während der langen Verfahrensdauer.

...
Gerichtsstände mit bereits erfolgreich abgeschlossenen Verfahren (grün) und mit laufenden Verfahren (gelb). Gerichtsstand Braunschweig mit einer VW-freundlichen Entscheidungstendenz (rot). (Stand Juli 2019)

Unverbindlich zu Ihren Möglichkeiten in der Musterfeststellungsklage informieren.

Die Verwirrung ist Groß! Informieren Sie sich vorab vollkommen unverbindlich und kostenfrei zu Ihren Möglichkeiten. Wenn Sie noch im Klageregister eingetragen sind, um an der Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen teilzunehmen, kümmern wir uns um die rechtzeitige Abmeldung und setzen Ihre Ansprüche gegenüber Volkswagen individuell in einer Einzelklage durch. Durch die Kostenübernahme mittels Prozesskostenfinanzierer gehen Sie keinerlei Risiko ein!

Musterfeststellungsklage.de
Eine Kooperation zwischen
© 2019 - Gesellschaft für die Digitalisierung der Rechtsdienstleistungen LI mbH. All rights reserved.